Radwandern von der Ticino-Quelle bis zum See

Kirche von Mogno, Maggiatal, Werk des Stararchitekts Mario Botta
Kirche von Mogno, Maggiatal, Werk des Stararchitekts Mario Botta

Italien und italienische Schweiz: sportliche Radwanderwoche 375 km
Mittelschwieriges Radwandern mit Varianten, viele Abfahrten, Steigungen bis 900 m Meereshöhe.

Nach dem Start der Radwandreung im alpinen Leventinatal am Gotthardpass erreichen wir nach kurzer
Fahrzeit die mediterran geprägte Magadino-Ebene. Unterwegs genießen wir in Bellinzona mit
seinen 3 Schlössern und auf Locarnos Piazza Grande Kultur, Italianità und Architektur.

 

Radwandern individuelle Einzeltour und Radwandern geführte Gruppentour – 7 Tage / 6 Nächte
Start: Airolo
Ziel: Locarno (Transfer: Locarno – Airolo buchbar)

Termine Radwandern 2018

Radwandern individuell: Anreise jeden Sonntag vom 08.04.2018 bis 14.10.2018
Radwandern geführt: 24.06.2018 – 30.06.2018 Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

1.Tag: Anreise – Radwandern im Bedretto-Tal 30 km

Radwandern, Alpenstrasse - Tremola
Tremola, eine Radfahrern vorbehaltene imposante Alpenstrasse nördlich von Airolo

Individuelle Anreise nach Airolo. Toureninformation und Radausgabe. Fakultativ Radtour ins malerische Val Bedretto, Richtung Nufenen-Pass.
Airolo am südlichen Fuss des Gotthardpasses, Richtung Westen erstreckt sich das Bedrettotal, von welchem man über den Nufenenpass in den benachbarten Kanton Wallis oder über den San Giacomo-Pass (nur Wanderweg) ins italienische Val Formazza gelangt.

2.Tag: Radwandern von Airolo nach Bellinzona 68 km

Giornico im Leventina Tal
Giornico im Leventina Tal

Radwanderung entlang des Flusses Ticino durch das Leventina Tal. Zwischenstopp in Rodi Fiesso am Dazio Grande. 2 romanische Brücken und gleich mehrere, mehr als 1000 Jahre alte Kirchen fordern einen Zwischenhalt in Giornico.

3.Tag: Radwandern von Bellinzona nach Intragna 53 km

Bellinzona, Stadt der 3 Burgen, Hauptstadt des Kantons Tessin
Bellinzona, Stadt der 3 Burgen, Hauptstadt des Kantons Tessin

Durch die fruchtbare Magadinoebene und via Uferstrasse des Lago Maggiore erreichen Sie
bei Locarno den Lago Maggiore. Durchqueren von Locarno, Traumlandschaft entlang den
Flüssen Maggia und Lavizzara zum Eingangstor des Centovalli (hundert Täler): Intragna.

4.Tag: Radwandern von Intragna nach Cannobio 58 km (700 Höhenmeter) – Varianten möglich

Radwandern durch das Cannobina-Tal - Finero
Radwandern durch das Cannobina-Tal – Finero

Die heutige „Königsetappe“ führt uns durch landschaftlich traumhafte Täler nach Cannobio, zum italienischen Ufer des Lago Maggiore. Insgesamt sind auf dieser Etappe 700 Höhenmeter zu bewältigen. Alternativ kann man die Centovalli Bahn oder die auf 33 km verkürzte, flache Tour entlang der Seestraße durch Losone-Brissago nach Cannobio wählen.
Das heutige Etappenziel liegt direkt am Lago Maggiore. Cannobio am Piemontesischen Seeufer ist das erste italienische Städtchen auf der Verkehrsachse, die Nordeuropa über die Alpenpässe St. Gotthard und San Bernardino mit dem Süden verbindet.

Variante der Radwanderung entlang dem Lago Maggiore 33 km
Flache Radtour entlang der Seestraße durch Losone-Brissago nach Cannobio
Intragna – nach Losone hinunter – Ascona – Uferstraße Lago Maggiore – Brissago – Grenze I/CH

5.Tag: Radwandern in und um Cannobio 36, 48 oder 68 km

Italienisches Städtchen Cannobio
Italienisches Städtchen Cannobio

Die mediterrane italienische Kleinstadt lädt zum Geniessen einer 2. Übernachtung ein. Schiffsausflüge nach Luino, zu den Brissago-Inseln oder bis Ascona und Locarno werden angeboten.
Radtouren Richtung Brissago – Ascona, Verbania-Intra – zum Mergozzosee oder in höher gelegene Dörfer des Lago Maggiore. Schiffsausflüge nach Luino, zu den Brissago-Inseln oder bis Ascona und Locarno.

6. Tag: Radwandern von Cannobio bis Locarno 58 km

Hafen - Cannobio
Italienisches Städtchen Cannobio: Markt am Hafen mit Schiff Richtung Maccagno

Vormittags kurze Fahrt zum Hafen von Cannobio – Fährschiff über den Lago Maggiore nach Maccagno und via San Nazzaro, Riva zum Naturschutzgebiet „Bolle di Magadino“.
Von Magadino-Locarno gelangen wir wieder auf den „Gemüse“-Radweg nach Tenero, zur Uferstrasse und nach Locarno.

7.Tag: Locarno – Radwandern im Maggiatal 40 km / Abreise oder Verlängerung

Radwandern: Maggiatal
Radwandern im Maggiatal

Für Frühaufstehende: Radtour 40 km ins Maggiatal. Auf dem Trassee der aufgehobenen
Schmalspurbahn ist ein bequemer Radweg angelegt worden.

Individuelle Abreise, Transfer zurück nach Airolo oder Verlängerung in Locarno.

 

 

Preise Radwandern am Lago Maggiore 2018

Einzeltour Individuell Geführte Gruppe
Grundpreis Fr. 880 Fr. 950
Zuschlag EZ Fr. 170 Fr. 170
Zuschlag Hauptsaison
(Anreisen im Juli und August)
Fr. 110 Fr. 110
Leihrad (21-Gang) Fr. 110 Fr. 110
Elektrorad Fr. 225 Fr. 225
Hotels: Sehr gute Mittelklassehotels
Zusatznächte (möglich in allen Orten)
Preis pro Person/pro Nacht im DZ Fr. 85 Fr. 85
EZ-Zuschlag Fr. 25 Fr. 25
Transfer nach Airolo pro Person
inklusive Gepäck und Fahrrad
Fr. 30 Fr. 30

Leistungen Radwandern individuelle Einzeltour

  • Übernachtung in Hotels wie beschrieben
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen (Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern) 24 h-Servicehotline für die Dauer der Radreise

Zusatzleistungen Radwandern geführte Gruppentour

  • Begleitung durch einen landeskundigen Reiseleiter
  • Möglichkeit des Transports mit Begleitfahrzeug
  • Führungen durch die Zollstation Dazio Grande und Piottino Schlucht, durch die Altstadt von Bellinzona und von Locarno

An- und Abreise / Parken Ihres Autos
Sehr gute öffentliche Verkehrsverbindungen per Bahn bis Airolo. Hotel 5 Fuß-Minuten vom Bahnhof.
Via Autobahn A-2 direkte Anreise nach Airolo, kostenloser Parkplatz in Airolo.
Rücktransfer von Locarno nach Airolo zum Preis von € 25,- pro Person inklusive Fahrrad, Reservierung erforderlich, zahlbar vor Ort.